• BEREICH AKTUELLES

  • BEREICH AKTUELLES

  • BEREICH AKTUELLES

  • BEREICH AKTUELLES

  • BEREICH AKTUELLES

Ergänzende Massnahmen ab 26.10.2020

26.10.2020, 11.00 Uhr

Ergänzungen zum Corona-Schutzkonzept - Maskenpflicht - ab 26.10.2020

 Der Bundesrat hat am 18. Oktober die allgemeine Maskenpflicht erlassen. Die Schulträger sind durch das BLD/AVS aufgefordert ihre Schutzkonzepte zu überprüfen und zu ergänzen.

 Ab Montag dem 26. Oktober gilt für die Schule Lütisburg:

Allgemein:

  • Im Eingangsbereich und in den Gängen der Schulhäuser (Neudorf und Oberdorf)/ Turnhalle ist Maskenpflicht für alle Erwachsenen Personen.
  • Eltern, Besucher, etc. tragen eine Maske bis sie an ihrem Platz sitzen. Wenn der Abstand von 1.5m eingehalten wird, kann dann die Maske abgesetzt werden. 
  • Elterngespräche dürfen unter Einhaltung des Abstands ohne Masken durchgeführt werden. 
  • Sind 11 oder mehr Personen im selben Raum gilt eine Maskenpflicht für alle Erwachsenen Personen während dem ganzen Anlass (z.B. Elternabende, Teamveranstaltungen).  

Im Unterricht:

  • Die SuS müssen im Klassenzimmer und im Schulhaus keine Masken tragen. 
  • Die 6. Klässler tragen im Hallenbad vom Eingang bis zur Garderobe Masken. 
  • Im Schulzimmer und während des Unterrichts müssen die Klassenlehrpersonen keine Maske tragen. Wenn der Abstand von 1.5 m zum Kind unterschritten wird ist eine Maske zu tragen oder eine Plexiglasscheibe zu verwenden. 
  •     Da Fachlehrpersonen, Förderlehrpersonen, Klassenassistenzen mit wechselnden SuS in Kontakt kommen, müssen sie auch während des Unterrichtens eine Maske tragen oder eine Plexiglasscheibe verwenden. 

Weiterhin gilt:

  • Die Pausen werden gestaffelt durchgeführt. 
  • Die Räume regelmässig und oft lüften und Händehygiene! 
  • Bei externen Besuchern wird die Kontakt-Liste geführt.

Ergänzende Massnahmen Schutzkonzept ab 19.10.2020

Vorgehen für symptomatische Kinder:

 

Gemäss aktuellen Erkenntnissen können sich Kinder ebenfalls mit dem neuen Coronavirus anstecken. Kinder unter 12 Jahren haben im  ergleich zu Jugendlichen und Erwachsenen jedoch weniger häufig Symptome und übertragen das Virus seltener auf andere Personen.

Für Kinder über 12 Jahren gelten dieselben Grundsätze wie für ugendliche und Erwachsene.
Die aktuellen Grundsätze für Jugendliche und Erwachsene finden sie unter:


https://www.bag.admin.ch/bag/de/home.html


Vorgehen bei Symptomen und möglichen Ansteckungen:

Für Kinder unter 12 Jahren gilt das unten aufgeführte Vorgehen:
Wenn ihr Kind mögliche Symptome einer Corona Erkrankung zeigt und engen Kontakt zu einer Person (über 12 Jahre alt) mit Symptomen hatte:

  • Die enge Kontaktperson lässt sich testen. Bei einem positivem Testergebnis muss ihr Kind zu Hause bleiben. Melden sie sich bei ihrem Kinderarzt, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • Bei negativem Testergebnis der engen Kontaktperson. Ihr Kind darf die Schule wieder besuchen, nachdem es 24 Stunden kein Fieber mehr hatte oder der Husten sich deutlich gebessert hat.
    Symptome ohne engen Kontakt zu symptomatischer Person:
  • Ihr Kind hat leichte Erkältungssymptome (Schnupfen und/oder Halsweh und/oder leichter Husten) und einen guten Allgemeinzustand: Ihr Kind darf die Schule weiterhin besuchen.
  • Ihr Kind hat Fieber und einen guten Allgemeinzustand:
    Ihr Kind muss zu Hause bleiben. Es darf die Schule oder Betreuungseinrichtung erst wieder besuchen, nachdem es 24 Stunden kein Fieber mehr hatte. Nehmen sie Kontakt mit ihrer Kinderärztin/ihrem Kinderarzt auf, falls das Fieber ihres Kindes drei Tage oder länger anhält.
  • Ihr Kind hat starken Husten und einen guten Allgemeinzustand:
    Ihr Kind muss zu Hause bleiben. Es darf die Schule erst wieder besuchen, wenn sich der Husten innerhalb von drei Tagen deutlich gebessert hat. Nehmen sie Kontakt mit Ihrer Kinderärztin/ihrem Kinderarzt auf, falls der starke Husten ihres Kindes länger als drei Tage anhält.
  • Ihr Kind hat Fieber oder starken Husten und/oder einen schlechten Allgemeinzustand:
    Nehmen sie Kontakt mit ihrer Kinderärztin/ihrem Kinderarzt auf, um das Vorgehen zu besprechen.  

In allen Fällen gilt:
Falls bei ihrem Kind weitere Symptome (Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Verlust von Geruchs- und/oder Geschmacksinn) auftreten, dann besprechen sie das weitere Vorgehen mit ihrer Kinderärztin/ihrem Kinderarzt.
Wenn in einer Schulklasse/Betreuungsgruppe drei oder mehr Kinder Symptome haben, dann legen die kantonalen Behörden in Absprache mit den betreuenden Kinderärzten das weitere Vorgehen für die Kinder fest. Sie werden durch die Schule oder die kantonalen Behörden informiert.
Bei einem negativen Testresultat darf ihr Kind unter 12 Jahren die Schule sofort wieder besuchen. Sofern ihr Kind Fieber hatte, muss es jedoch 24 Stunden fieberfrei sein, bevor es wieder zur Schule gehen darf. Sofern ihr Kind starken Husten hatte, muss es jedoch eine
deutliche Besserung des Hustens haben.


Die Beurteilung eines Verlaufs der Symptome liegt bei den Eltern und / oder bei dem
behandelnden Kinderarzt.

Übertragung bei Kindern


Die speziellen Richtlinien für Kinder unter 12 Jahren wurden festgelegt, da für Kinder grundsätzlich der Besuch der Schule und Betreuungseinrichtungen möglich sein sollte.
Kinder stecken sich in der Schule oder Betreuungseinrichtungen selten mit dem neuen Coronavirus an. Sie werden vor allem in der Familie angesteckt, jedoch weniger häufig als Erwachsene.

Ansprechpersonen bezüglich Coronavirus an der Primarschule Lütisburg:


Remo Walder Schulleitung:     071 931 25 79     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Maria Bolt Schulrätin:     079 774 31 71     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Abwesenheit von R. Walder:
Jeannette Gygax Schulleitung:     071 931 25 79     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Fragen wenden sie sich bitte an diese Personen.
Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Maria Bolt Schulrätin. Leitung, Ressort Soziales und Schulentwicklung
Marianne Burger Studer, Schulratspräsidentin
Jeannette Gygax, Schulleitung

 


 

Schutzkonzept der Primarschule Lütisburg, August 2020

Schutzkonzept mit Contact-Tracing, siehe dazu aktualisiertes Merkblatt vom 29. Juni 2020

Massnahmen des Bundesrats

Mit Beschluss vom 19. Juni 2020 hat der Bundesrat die ausserordentliche Lage aufgehoben und die Zuständigkeit für die obligatorischen Schulen wieder den Kantonen übertragen. Seit dem 22. Juni 2020 ist die bundesrätliche Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (SR 818.101.26; Covid-19-Verordnung besondere Lage) in Vollzug.

Der Kanton St.Gallen hat gestützt darauf entschieden, dass ab 10. August 2020 der Unterricht in der Volksschule folglich im Normalbetrieb stattfindet. Der Schulträger hat ein Schutzkonzept zu erlassen. Er bezeichnet dafür eine Ansprechperson. Die Umsetzung wird vom Kanton im Rah­men der Aufsicht kontrolliert. Die Dauer der Gültigkeit dieser Vorgaben hängt von der Entwick­lung der Coronavirus-Pandemie und den damit verbundenen Massnahmen des Bundes ab.

Rechtliche Grundlagen und Verantwortung

Es gelten die Hygiene- und Abstandsregeln in der Covid-19-Verordnung besondere Lage und des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

Schutzkonzept

Schulen gelten als «öffentlich zugängliche Einrichtungen» und haben deshalb ein Schutzkonzept zu erarbeiten. Es gilt neu ein Mindestabstand von 1.5 Metern zwischen Erwachsenen sowie zwischen Erwachsenen und Schulkindern. Dieser kann jedoch unterschritten werden, wenn andere Schutz­massnahmen umgesetzt werden. Zusätzlich werden in Situationen, in denen die Distanzregel nicht eingehalten oder keine anderen Schutzmassnahmen getroffen werden können, die Kontaktdaten der Anwesenden erfasst und für 14 Tage aufbewahrt. Dies ermöglicht das Contact Tracing (Art. 4 Abs. 2 Bst. B der Covid-19 Verordnung besondere Lage).

  1. Grundsätzliches

- Hygienemassnahmen und Abstandsvorschriften einhalten.

- Wenn eine Ansteckung erfolgt – Rückverfolgung gewährleisten (vgl. Merkblatt zum Contact Tracing).

Wichtigste Grundregeln für alle Personen

  • regelmässiges und häufiges Händewaschen
  • Verzicht auf Händeschütteln
  • in Taschentuch oder Armbeuge husten oder niesen
  • 1.5 Meter Abstand (unter Erwachsenen, Kind - Erwachsene)
  • Räume lüften
  • bei Krankheitssymptomen zu Hause bleiben

Das bedeutet für die Volksschule konkret:

  • Alle Personen, die in einem Schulhaus verkehren, halten die Verhaltens- und Hygieneregeln ein.
  • An sensiblen Punkten (Schul­haus- und Klassenzimmereingang sowie Lehrerzimmer, Biblio­thek oder ähnlichem) stehen Handhy­gienestationen zu Verfügung. Soweit möglich sind dies Waschbecken mit Flüssig­seifespendern und Einmalhandtüchern, nur wenn dies nicht möglich ist Händedesinfek­tionsmittel. Kinder benutzen nur in Ausnahmefällen Desinfektionsmittel.
  • Oberflächen sind in regelmässigen Abständen zu reinigen. 1-mal täglich werden die Türklinken und Oberflächen die stark beansprucht werden desinfiziert.
  • Nach Sitzungen, Elternabenden: spezielle Desinfektion. Abwart informieren.
  • Die Eingangstüren der Schule bleiben während des Schulbetriebs geöffnet (eingerastet).
  • Die Kinder kommen wie bisher direkt in die Schulzimmer. (Ab 7:45 Uhr und 13:30 Uhr). Weniger Menschenansammlung im Eingangsbereich.
  • Es bleiben weiterhin beide Eingänge geöffnet.
  • Die Pausen finden wieder wie gewohnt mit allen Kindern statt. 1. bis 3. Klasse geht zu den normalen Zeiten 9:45 bis 10:05 Uhr in die Pause. 4. bis 6. Klasse geht zu den Znüni Kreis Zeiten 9:35 bis 10:00 Uhr in die Pause.
  • Das Lehrerzimmer wird aus Platzgründen auf die Bühne verlegt. Das Materialzimmer wird in das Lehrerzimmer verlegt.
  • Um Ansammlungen zu vermeiden werden die Kinder am Mittag Halbklassenweise ab 11:40 Uhr nach Hause geschickt.
  • Der Chor findet weiterhin in der Kirche statt.
  • Der Musikalische Grundkurs findet im Kindergarten Oberdorf im Merzweckraum statt.
  • In allen Räumlichkeiten wird regelmässig und ausgiebig gelüftet, in den Unter­richts­räumen nach jeder Schulstunde.
  • Das generelle präventive Tragen von Hygienemasken ist in der Schule grundsätzlich keine sinnvolle Massnahme. Im Schulhaus stehen aber Masken zur Verfügung für gewisse Situatio­nen (Person wird im Schulhaus symptomatisch, deren Gebrauch für Heimweg bzw. etwaige Warte­periode im Schulhaus usw.).
  • Im ÖV gilt ab 12 Jahren die Maskenpflicht. Die Kinder müssen die Masken selbst mitbringen.
  • Das präventive Tragen von Handschuhen ist bis auf den üblichen Gebrauch im Rahmen von Putz- oder Küchentätigkeiten nicht empfohlen.
  • Bei Veranstaltungen auch mit externen Personen, in denen die Distanzregel nicht eingehalten oder keine Hygienemaske getragen werden können, werden die Kontaktdaten der Anwesen­den erfasst und für 14 Tage aufbewahrt. Dies ermöglicht das Contact Tracing.
  • Die Quarantäneregelungen des BAG müssen eingehalten werden. Es werden keine Bussen oder Verwarnungen ausgesprochen. Die Eltern werden angehalten sich an die Quarantänevorschriften zu halten.

Kann der Mindestabstand von 1.5 Meter nicht eingehalten werden, können alternative Mass­nahmen wie Trennscheiben oder Masken ergriffen werden. Es kann darauf verzichtet werden, Unterrichtsmaterialien, Werkzeuge u.ä. nach dem Gebrauch zu desinfizieren oder für eine gewisse Zeit «in Quarantäne» zu setzen.

  1. Schulanlässe, Veranstaltungen

Schulanlässe und -veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen sind unter Einhaltung der Schutz­massnahmen sowie der Möglichkeit zur Rückverfolgung sämtlicher teilnehmender Personen erlaubt. Dies bedeutet, dass von den Teilnehmenden an Schulanlässen Vorname, Nachname, Wohnort und Telefonnummer zu erfassen und nach vierzehn Tagen wieder zu löschen sind. Können die Abstandsregeln nicht eingehalten werden, sind die Personen in Sektoren zu maximal 300 Personen zu unterteilen.

Elternabende:

  • Die Klassenelternabende werden, damit die Abstandregelung eingehalten werden kann, in reduzierter Form, nur mit einem Elternteil im Klassenzimmer durchgeführt. Das Contact Tracing ist einzuhalten. Masken dürfen getragen werden.
  • Es werden keine Aperos angeboten.
  • Erster Schultag der 1. Klässler:

Die Begrüssung findet im Freien statt. Danach gehen die Kinder ohne Eltern in das Klassenzimmer. Wenn Eltern die Kinder begleiten wollen, müssen sie eine Maske tragen.

Da in den Schulen mit Schulkindern keine Maskenpflicht gilt, müssen diese auch keine Masken tragen, wenn die Schulen mit ihren Schulkindern Veranstaltungen mit externen Personen durchführen. Wenn Veranstaltungen durch externe Anbieter in Schulen durchgeführt werden, also die Schule Räumlichkeiten dazu vermietet, handelt es sich um die Veranstaltung als solches und nicht um den Schulbetrieb. Hier gelten demnach die Schutzmassnahmen der Veranstaltung.

Contact Tracing

Für das Führen der Listen externer Personen sind die Lehrpersonen und die Sitzungsleitungen verantwortlich. Die Listen werden dem Schulleiter, Remo Walder, anschliessend ins Fächli gelegt.

Verantwortliche Personen/ Auskunftspersonen für das Contact Tracing der Primarschule Lütisburg:

Remo Walder, Schulleitung

Maria Bolt, Schulrat

Die Listen werden nach 14 Tagen vernichtet.

Corona-Erkrankte müssen der Schulleitung gemeldet werden.

  1. Erkrankung / Informationspflicht siehe Merkblatt Contact-Tracing

Grundsätzlich gilt: Wer sich krank fühlt (insbesondere bei Husten, Halsweh, Kurzatmigkeit, Fieber, Muskelschmerzen oder plötzlichem Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinns), muss zu Hause bleiben und die Empfehlungen des BAG zur Selbst-Isolation befolgen. Im Weiteren sind die Handlungsempfehlungen zum Vorgehen betreffend Coronavirus-Test zu beachten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass für Kinder unter 12 Jahren andere Testkriterien gelten.

Die Schliessung einer Schulklasse oder einer ganzen Schule beim Auftreten von mindestens 2 oder mehr bestätigten Corona Infektionen von Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen oder anderen Mitarbeitenden in der Schule erfolgt nur in Absprache mit dem Kantonsarztamt. Das Kantonsarztamt ist immer über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Nach einer Kontaktnahme erfolgt ein Rückruf. Die Notfallärzte sind ebenfalls eine Kontaktmög­lichkeit, um die weiteren Schritte zu besprechen.

Stets aktuell gehalten sind die Ausführungen auf unserer Homepage www.volksschule.sg.ch
(> Aus dem Amt > Corona).

Zu befolgen sind auch das Merkblatt «Contact Tracing» vom 29.6.2020, im FHB, unter 1.4.6. Die Tracing Listen sind im FHB, unter 1.4.6 zu finden. Das Schutzkonzept wird über das Teams (Infokanal) abgegeben und ist im FHB, unter 1.4.6 zu finden.

  • Schulhaus Neudorf
    Flawilerstrasse 27
    9604 Lütisburg

  • 071 931 25 79

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Schulhaus Oberdorf
    Flawilerstrasse 50
    9604 Lütisburg

  • 071 931 33 76

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2019-2020 Schulgemeinde Lütisburg